1972 – damals war Wilfried Koch Wehrführer in Gettorf - wurde das Fahrzeug in den Dienst der Gettorfer Feuerwehr gestellt. 1999 wurde es an die Partnergemeinde nach Mecklenburg-Vorpommern verkauft. Inzwischen ist „Pluto“ im Ruhestand. So kaufte Marco Koch den Oldtimer kurzerhand für private Zwecke zurück. Alle Beteiligten schwiegen eisern, sodass auch Wilfried Koch keine Ahnung vom Kauf seines Sohnes hatte.

Die Freiwillige Feuerwehr Gettorf hofft, dass es in diesem Jahr beim An- und Umbau des Gerätehauses Fortschritte gibt. Das machte Wehrführer Frank-Andreas Greggersen in der Jahresversammlung der Wehr am Freitag deutlich. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Nach der Übergabe der zwei jüngsten Fahrzeuge im Oktober sei die technische Ausstattung „perfekt: Damit sind wir gut aufgestellt“.

Es war der 27. September , als am späten Abend in der Nähe des Feuerwehrgerätehauses Gettorf die Lichter ausgingen. Der Grund war das neue Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr.

Das Fahrzeug war gerade angeliefert worden und die Kameraden testeten dessen Fähigkeiten, auch seine Leuchtkraft. „Die war so groß, dass sich die umliegenden Straßenlampen ausschalteten“, berichtete Amtsdirektor Matthias Meins am Sonnabend, als das Löschfahrzeug zusammen mit einem neuen Einsatzleitfahrzeug offiziell in Dienst gestellt wurde.

oder: Wenn das Adrenalin Gas gibt.

Wenn man sich für das Hobby Feuerwehr entscheidet sollte einem irgendwann klar werden, dass man diesen Verein nicht mit dem Sportverein oder dem Kegelclub vergleichen kann. Während ein Fußballspiel relativ planmäßig angepfiffen wird, lässt sich der Feuerwehreinsatz zum Löschen von Bränden oder Retten von Verunfallten schlecht planen. Oft ertönt der Meldeempfänger überraschend in den ungünstigsten Momenten z.B. beim Duschen, beim Kochen oder Rasenmähen, sodass man nicht schon Minuten vorher das Trikot und die Stollen anziehen kann.